Wohnzimmer mit Kamin. Foto: DUETTE® Wabenplissee

Im Sommer sah die cleane, komplett in Weiß gehaltene Sitzecke noch unglaublich cool aus. Jetzt fehlt es ihr an Glanz – kommt euch das bekannt vor? Schuld ist mal wieder das Wetter: Weniger Licht fällt in die Wohnung und sowieso sehnen wir uns jetzt im Herbst/Winter nach mehr Gemütlichkeit. Kein Problem, mit ein wenig Deko und diesen einfachen Tricks wird euer Zuhause gemütlich – ihr werdet gar nicht mehr nach draußen wollen!

Endlich daheim & Wohlfühlen!

Liebt ihr es auch so sehr, hier und da ein Möbelstück umzurücken, das Ergebnis zu begutachten und euch plötzlich wie in einem neu geschaffenen Zuhause zu fühlen? Wenn ihr ein paar der nun folgenden Tricks umgesetzt, wird es euch so gehen. Als Grundlage dienen Zimmer mit Möbelstücken in hellen Tönen. Die verschiedenen Accessoires werten sie sofort um ein Vielfaches auf…

Kuschelkissen für die Couchecke

Ein Sofa ohne Kissen sieht zwar modern aus, ist aber alles andere als einladend. Arrangiert daher mehrere Kissen in den Ecken der Couch miteinander. Eine Sache sollten eure Kissen gemeinsam haben – entweder die Farbe, das Material oder das Muster. Ich mag kuschelige Kissen aus Fellimitat, denn sie passen zu Weiß genauso wie zum urgemütlichen Chaletstil. Eine große Auswahl an Kissen findet ihr auf Plattformen wie Westwing, Fashion For Home und Quelle, dem Klassiker in Sachen Online-Versand. Und nicht nur Kissen, sondern auch viele weitere Accessoires sorgen dafür, dass es zuhause gemütlich wird – probiert es doch mal mit folgenden Tricks:

  • Tagesdecke: Drapiert eine Tagesdecke über der Sofalehne.
  • Schafsfell: Dekoriert Sessel und Stühle mit künstlichen Schafsfellen. Das macht sie zudem unendlich bequem. Gilt auch für die Essecke!

Wohnzimmer in Weiß. Foto: Chivasso

Weiß kann so gemütlich sein, wenn man denn die richtigen Stoffe wählt. Momentan stehen strukturierte Materialien hoch im Kurs. Foto: Chivasso

Teppiche * Selbst im Arbeitszimmer

Ob Perser-, Sisal- oder der Dauerliebling Florteppich: Es kommt ganz auf die Kombination aus Inneneinrichtung und Textilien an. Fest steht: Mit einem Teppich auf Laminatboden oder Parkett kehrt daheim Gemütlichkeit ein. Ich persönlich mag Teppiche mit langem Flor aus Textilien oder Leder. Einen modernen Look mit alpinem Charme kreieren ein Kuhfell oder ein Teppich mit Kuhfellmuster. Den könnt ihr auch ruhig mal im Arbeitszimmer oder in der Wohnküche platzieren:

Gemütliche Arbeitsecke. Foto: Flexx

Noch ein Beispiel mit viel Weiß. Die Einrichtung mit Multifunktion-Sideboard von Flexx gewinnt durch den Kuhfellteppich an Behaglichkeit. Foto: Flexx

Weiß plus FARBE

Es gibt drei Farbgruppen, die das eigene Zuhause wirklich gemütlich machen. Und nicht selten können wir sie in Hotels abgucken, also demnächst auf Reisen die Augen offenhalten und inspirieren lassen! Und diese sind es:

  1. Naturfarben wie Brauntöne: Ob es nun Holzmöbel in allen erdenklichen Braunschattierungen sind, ein braun meliertes Sofa oder Backsteine bzw. Holzbalken, die in der Wohnung noch sichtbar sind – Braun erdet und verzaubert die eigenen vier Wände in eine Wohlfühloase. Zu Braun werden gerne Grüntöne kombiniert. Besonders Dunkelgrün kommt bei Bilderrahmen, Récamières und Lampenschirmen zum Einsatz. Fast noch öfter sind Akzente in Weinrot zu finden, wie etwa bei abstrakten Gemälden, Vasen oder Coffee Table Books.
  2. Mediterrane Farben: Diese Farbgruppe kennen wir aus einfachen Hotels in Südeuropa. Die meist eingesetzte Farbe ist warmes Terracotta, das sich oft bei Fliesen oder der Wandfarbe wiederfindet. Hierzu passen Brauntöne und Blau besonders gut. Echte Pflanzen wie etwa kleine Oliven- oder Orangenbäume ergänzen diesen Wohnstil.
  3. Beerentöne: Sie sind dafür bekannt, besonders gut mit Weiß, Schwarz und Silber einherzugehen. Die einfachste Möglichkeit also, ein Zimmer sofort behaglicher zu gestalten. Im Schlafzimmer kann das zum Beispiel durch Kissen in Aubergine, eine fliederfarbene Tagesdecke oder eine Orchidee mit lilafarbenen Blüten geschehen. Beerentöne passen übrigens besonders gut zu Interior im Glamour-Look mit Retro-Möbeln.

Hotelzimmer. Foto: Jab Anstoetz

Inspiration im Vier Jahreszeiten Hotel Hamburg: Beerentöne, Tagesdecke, viele Kissen und ein Kronleuchter für ein gemütliches Schlafzimmer. Foto: Jab  Anstoetz

Wie die eigenen vier Wände noch behaglicher werden…

Es gibt noch so viele weitere Möglichkeiten, die eigenen vier Wände in einen Ort der Gemütlichkeit zu verwandeln:

  • Wandtattoos: Gegen allzu kahle Wände hilft neben Bildern (zum Beispiel abstrakte Kunst oder Zeichnungen von Flora und Fauna) auch der Einsatz von Wandtattoos. Die Folien können je nach Lust und Laune und passend zur Jahreszeit ausgewechselt werden. Eine preiswerte Möglichkeit, die Wände schnell und einfach zu verzieren. Die schönsten Wandtattoos, z.B. mit Sprüchen, könnt ihr in diesem Online-Shop bestellen.
  • Lampen: Kerzenlicht ist zwar am schönsten, oft sind Lampen aber praktischer und erzeugen ein ebenfalls warmes Licht. Bei Deckenbeleuchtung müsst ihr aufpassen, dass die Glühbirne nicht direkt nach unten strahlt. Für angenehmes Streulicht und zudem einen Hauch Romantik in Wohn- oder Schlafzimmer sorgen beispielsweise verspielte Kronleuchter.
  • Weihnachtsdeko: Adventsgestecke und jegliche Weihnachtsdekoration sorgen in jedem Haushalt für ein Plus an Gemütlichkeit. Wichtig: Die Farben sollten auf eure Einrichtung abgestimmt sein. Sieht euer Schlafzimmer also aus wie das auf dem Bild oben, solltet ihr auch bei Kerzen und Christbaumkugeln auf Fliedertöne sowie Silber setzen.
  • Blumen in allen Varianten.
  • Last but not least: Ein Kamin oder Kaminsims mit Kerzen sowie Holzscheite, egal ob sie Verwendung finden oder nicht.

Zum Bestellen der Deko-Musthaves einfach mit der Maus damüberfahren und anklicken!

Foto ganz oben: Ein Kamin ist mittlerweile für fast jeden erschwinglich und sorgt für eine behagliche Atmosphäre, selbst in Räumen mit Plisseerollos! Foto: DUETTE® Wabenplissee

Share:
Written by purpleglory

purpleglory ist ein Style Advice Blog für Frauen mit News, Styling-Tipps, eigenen Outfits und persönlichen Posts rund um aktuelle Fashion-Themen. purpleglory inspiriert und bietet Ideen für den Alltag, die schön machen und vor allem Spaß machen. Seit 2012 ergänzt die eigene Schmucklinie @purplegloryjewelry mit handgefertigten Unikaten den Blog. Hinter purpleglory steckt Bloggerin Katrin, die diesen Blog vor über sechs Jahren aus ihrer Leidenschaft für die Mode und das Schreiben heraus ins Leben gerufen hat und regelmäßig vor kreativen Ideen übersprudelt.