Update for your Wardrobe

Im Sommerschlussverkauf habe ich so einige Schnäppchen ergattert, jetzt geht’s mit den neuen Kollektionen weiter. Und die sind noch viel schöner! Ich spiele ja schon länger mit dem Gedanken, mir für den Herbst ein paar neue Trendteile zuzulegen und lass mich da gerne auf Webseiten wie Fashionchick.de inspirieren. Doch ein Problem habe ich, das alle Shoppingsüchtigen kennen werden: Mein Schrank ist zu voll, und trotzdem stehe ich jeden Morgen davor und denke: „Ich habe nichts zum Anziehen!“ Stimmt natürlich nicht, unser Kleiderschrank ist einfach nur nicht gut aufgeräumt! Hier ein paar Tipps, damit wir morgens ein viertel Stündchen länger schlafen können.

10Days

Schritt 1: Alles muss raus

Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, sollte man zuerst alle Sachen aus dem Schrank holen.  Diese legt man auf den Boden oder auf das Bett. Das ist auch ein guter Moment, den Schrank gründlich zu reinigen. Während der Schrank trocknet, geht es ans Sortieren.

Behalten: Als erstes die Teile, die wir immer und gerne anziehen. Diese können nach dem Aufräumen natürlich wieder in den Schrank zurück.

Zweifelsfälle: Dann gibt es die Zweifelsfälle die jeder von uns im Schrank hängen hat. Sachen, mit denen wir bestimmte Emotionen verbinden, aber die wir eigentlich nicht mehr hübsch finden. Oder die viel zu teure Designerjacke die nie getragen wurde, die wir nicht einfach entsorgen möchten. Ein guter Anhaltspunkt ist: Wurde ein Teil ein Jahr lang nicht getragen, sollte man sich davon trennen. Sind die Sachen in einem guten Zustand, kann man sie auch an einen Secondhand-Shop oder die Altkleidersammlung geben und macht damit vielleicht noch jemand anderen glücklich. Vielleicht kann man auch einiges noch auf Seiten wie Kleiderkreisel verkaufen.

Weg damit: Als letzten Stapel gibt es die Sachen, die direkt weggeschmissen werden können. Dazu zählen verschlissene oder hoffnungslos veraltete Teile, die nicht mehr angezogen werden.

Schritt 2: Einräumen

Auch beim Einräumen sollte sortiert werden, nach Jahreszeiten und Kleidungsstücken. Hosen zu Hosen, eine Stange für Kleider und drei Stapel Shirts für kurze und lange Ärmel und Tops. Nicht umsonst sind Modegeschäfte nach Hosen, Oberteilen und Kollektionen sortiert. Man sollte da ein für sich passendes System finden. Kleidung, die nicht zur aktuellen Jahreszeit passt, sollte in Kisten verstaut werden. nimmt sie keinen Platz im Schrank ein und es gibt wieder Raum für die nächsten Shoppingentdeckungen.

Tipp1: Hängt und legt man die Sachen mit dem Label „Zweifelsfall“ verkehrt herum in den Schrank, weiß man nach ein paar Monaten, welche Teile nicht mehr getragen werden.

Tipp 2: Macht eine Schrank-Party aus der lästigen Aufgabe und ladet die besten Freundinnen ein. Das motiviert gleich doppelt!

I was quite successful in the summer sales, now the shopping tour continuos with the new autumn pieces! Before shopping I often get inspired on websites such as Fashionchick.de. But one problem I have, and all the shopping addicts know: My closet is too full, and I still get up every morning before and think: „I have nothing to wear!“ Of course this is just because our wardrobe is not tidy! Here are a few tips how we can sleep a quarter of an hour longer in the morning.

Step 1: Everything must go!

To get a first impression, you should first get all the stuff out of the closet and place it on the floor or on the bed. This is also a good time to thoroughly clean the cupboard. During the cupboard dries, it goes to the Order.

Keep: First, the parts that we put on and we are always happy with. This can clean up after the course back in the closet.

Of doubt: Then there are the cases of doubt that has each of us hanging in the closet. A good starting point is: If a part is not worn for a year, you should leave it. Are the things in good condition, you can give them to a thrift shop or charity shop and also makes it perhaps someone else happy. Maybe you can also sell some clothes on sites like Kleiderkreisel.

Away with it: Finally, there are things that can be thrown away directly. These include worn or hopelessly obsolete parts that are no longer attractive.

Step 2: Granting

Even the tidying should be sorted according to seasons and clothing. Trousers pants, a rod for clothes and three stacks for short and long sleeve shirts and tops. Not for nothing are fashion shops for pants, tops and sorted into collections. You should find there a suitable system for yourself. Clothing that does not fit the current season should be stored in boxes.

Tip 1: Put the things with the label of doubt upside down in the closet, you know after a few months, which clothes you don’t wear and don’t need anymore.

Tip 2: Make a party out of the closet annoying task and invite the best of friends. This motivates twice!

 

Share:
Written by purpleglory

purpleglory ist ein Style Advice Blog für Frauen mit Styling-Tipps, DIY-Anleitungen und Ratschlägen rund um Mode, Outfits, Beauty- und Lifestyle-Themen. purpleglory inspiriert und bietet Ideen für den Alltag, die schön machen und vor allem Spaß machen. Seit 2012 ergänzt die eigene Schmucklinie purpleglory jewelry mit handgefertigten Unikaten den Blog. Hinter purpleglory steckt Bloggerin Katrin, die diesen Blog vor über 4 Jahren aus ihrer Leidenschaft für Mode, Schmuck und Basteln heraus ins Leben gerufen hat und regelmäßig vor kreativen Ideen übersprudelt.