Kennt ihr auch diese magischen Momente, in denen ihr ein Hauch von Nichts entdeckt, es kostet ein Vermögen, aber ihr müsst es haben? So ging es mir neulich im KaDeWe. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, schnurstracks nach oben ins Restaurant zu fahren. Aber die Verlockung war (wie die letzten 256 Male) zu groß. Beim Shop-in-Shop von Agent Provocateur war es dann um mich geschehen…

Share:
Lesezeit:2 min
CoutureOne Designer Ariane Schilling: "The Best I Relax on our Finca at Ibiza"

Farbenfroh, figurbetont und glamourös – ich liebe die Abendkleider des Labels CoutureOne. Designerin Ariane Schilling kreiert Kleider für den großen Auftritt und solche, um sich jeden Tag besonders zu fühlen. Im Interview fragte ich sie nach ihrer Inspirationsquelle, ihrem liebsten Ort der Entspannung und dem Inhalt ihrer Tasche.

purpleglory: Deine Kollektion im Sommer 2014 ist wieder typisch CoutureOne. Was genau macht aus deiner Sicht den Stil deiner Mode aus?

Ariane: Glamour und Weiblichkeit, wobei das für mich eins ist. Man muss mit sich im Einklang sein, sich selbst gefallen, um sich wohl zu fühlen und dementsprechend auf das Umfeld zu wirken. Sexy kann man nur aus sich selbst heraus sein, und das möchte ich mit meinen Kleidern unterstreichen. Frauen, die zu sich und ihrer Weiblichkeit stehen, sind meine Kundinnen.

purpleglory: Ich habe gehört, dass du sehr gerne reist. Welche Metropolen inspirieren dich und von wem könnten sich die Deutschen modetechnisch etwas abgucken?

Ariane: Die Italiener sind sehr modeaffin und ihr Geschmack und Stil sprechen mich an, weshalb ich gerne auch die Modemessen in Mailand besuche. Und da wir gerade die Fußball-WM feiern: Der brasilianische Style ist für mich sexy, feminin, sehr bunt und vor allem figurbetont.

purpleglory: Was ist deine Lieblingsstadt und warum?

Ariane: Da kann ich mich gar nicht festlegen, ich hatte die Möglichkeit, schon in vielen Großstädten zu leben, und habe immer meine Liebe zu der jeweiligen Stadt entdeckt – dementsprechend mag ich viele Ländern und Städte aufgrund bestimmter Eigenschaften.

purpleglory: Hättest du 2-3 Geheimtipps für die purpleglory Leser, wo man auf Reisen am besten essen, feiern und shoppen gehen kann?

Ariane: Meine Tipps für Reisende wären auf jeden Fall einmal shoppen am Platz Jemaa el Fna in Marrakesch, dort findet man viele Besonderheiten.  Ein Geheimtipp zum Essen wäre zum Beispiel das Casa Colonial auf Ibiza, und ein Sundowner im 360° in Dubai.

purpleglory: Und wo kannst du am besten relaxen?

Ariane: Am besten entspanne ich auf unserer Finca auf Ibiza, wo ich auch zum größten Teil aufgewachsen bin. Dort kann ich abschalten. Die Insel bietet immer wieder neue Inspirationen, die ich in meinen Entwürfen für die jeweilige Sommerkollektion  einbringe.

purpleglory: Angenommen, du könntest deinen Beruf als Designerin aus irgendeinem Grund nicht mehr ausüben, welcher Job würde dich erfüllen?

Ariane: Ich übe meinen Traumjob  aus. Müsste ich mich aber umorientieren, wäre ich wahrscheinlich wieder im Bereich Public Relations tätig.

purpleglory: Was hast du immer dabei? Was befindet sich zum Beispiel jetzt gerade in deiner Tasche?

Ariane: Der Inhalt meiner Tasche ist eigentlich sehr übersichtlich. Was ich immer dabei habe, sind mein iPad mini und mein iPhone, damit ich den Überblick über meine Termine behalte, Inspirationen festhalten kann, und für Präsentationen bei  Kundenterminen. Eine Flasche Wasser, ein Taschenmesser, Kopfhörer und ein Pflegestift von Clinique gehören allerdings auch zu meiner “Grundausstattung”.

Ariane, vielen Dank für das Interview – ich bin jetzt schon gespannt auf die nächste Kollektion!

Colorful, glamouros and very sexy: I love the evening gowns by CoutureOne. In the interview I asked designer Ariane Schilling where she gets inspired, which cities she likes most and what are the contents of her bag.

purpleglory: Your SS 2014 collection is typical for CoutureOne. What exactly describes your style?

Ariane: Glamour and femininity, which to me are the same thing! One should be in harmony with one’s self. Being comfortable with who you are is the most beautiful interaction with the environment. Sexy comes from within and with my clothing I hope to support that. Women that are in tune with their femininity are my customers.

purpleglory: You travel a lot. Which cities are most inspiring and which nation has the best style from your point of view?

Ariane: The Italians are very fashionable. I like their style and taste in fashion and therefore I like to travel to Milan for the fashion shows. Speaking of the WM: I would describe the Brazilian style as sexy, feminine, very colourful and voluptuous.

purpleglory: Which city do you like most?

Ariane: That’s difficult to determine… I had the possibility to live in quite a lot of global cities and always fell in love with each city in some way- therefore I like many cities for their individual characteristics.

purpleglory: Could you give us 2-3 insider tips where are the best places to relax, to go out and for shopping?

Ariane: My insider tip for shopping would definitely be the Plaza Jemaa el Fna in Morroco, where one can find many special, and unique ‘pieces’. Another insider tip, for a nice dinner, would be Casa Colonial in Ibiza and a sundowner at 360° in Dubai.

purpleglory: And where can you relax best?

Ariane: The best place for me to relax is at our Finca in Ibiza, where I partly grew up. There I can escape the hectic and let go. The island offers new inspiration, which I include when designing my summer collections.

purpleglory: If you didn’t work as a designer anymore, which job would you have?

Ariane: I’m living my dream. If I had to give up this dream, I would probably go back to working in public relations. 

purpleglory: What do you always have with you? Which are the contents of your bag?

Ariane: The contents of my bag are quite clear. I always bring my iPad mini and my iPhone in order to keep track of/ manage my appointments, to capture inspiration and for presentation purposes when meeting up with clients. A bottle of water, a pocket-knife and a skin care product from Clinique are all part of my “basics”.

Ariane, thank you so much for the interview! I am already looking forward to the next collection!

 

 

 

Ariane Schilling 

Share:
Lesezeit:4 min
Sexy & Sophisticated: How These Contrasts Go Together

Es gibt Trends, die sollte man einfach nicht zusammen tragen. Sie vertragen den Mix nicht. Und es gibt solche, die uns gar nicht erst auf die Idee bringen würden, sie zu mischen. Zum Beispiel Extravaganz und Sexiness. Aber dürfen asymmetrische, weite Schnitte und klare, leuchtende Farben wirklich kein bisschen Haut zulassen? Wenn man sich die neuesten Kreationen von Bobby Kolade ansieht, lautet die eindeutige Antwort: DOCH!

Share:
Lesezeit:1 min
SATURDAY LOVE * Light Blue Fashion Pieces

Ich weiß, ich weiß, ich habe die Samstage etwas vernachlässigt. Zumindest was die Rubrik Lovely of the Week auf purpleglory angeht. Das soll sich jetzt ändern. Ab sofort zeige ich euch jeden, und das heißt wirklich jeden Samstag ein Kleidungsstück oder Accessoire, das ich während der Woche aufgestöbert habe. Oder gleich mehrere. Heute an der Reihe:

Share:
Lesezeit:1 min
My Favorite Jeans & Other Stories

Meine Lieblingsmarken in Sachen Denim habe ich längst gefunden, es sind G-Star, Replay und Levi’s. Die Jeans sehen einfach gut aus, sitzen knackig und sind bequem. Doch welches Oberteil trage ich dazu und was sind die Alternativen zur Röhrenhose an heißen Sommertagen?

Share:
Lesezeit:1 min
Lovely of the Week: Arty Tommy Hilfiger Print Dress by Zooey Deschanel

Polka Dots oder Nadelstreifen? Zooey Deschanel scheint beides zu mögen, denn in ihrer Kollektion „To Tommy from Zooey“ für Tommy Hilfiger kombinierte sie beide Drucke miteinander. Heraus kam ein Kleid, das sich auf einer Vernissage sehen lassen kann. Arty, exzentrisch und mit einem Hauch französischem Chic.

Share:
Lesezeit:1 min
Gwen Stefani by OPI

Mode und Musik – kaum eine verbindet beides so gut miteinander wie Sängerin Gwen Stefani. Dass sie ein Händchen für Fashion und Design hat, zeigt sie seit Jahren mit ihrer Linie L.A.M.B. Da sie auch in Sachen Beauty die Nase vorn hat, inspirierte sie OPI jetzt zu einer Reihe neuer Nagellack-Nuancen.

Share:
Lesezeit:2 min
Dawid Tomaszewski: Shades of Black

Dass Dawid Tomaszewskis Kollektion mich wieder in den siebten Modehimmel katapultieren würde, war mir von vornherein klar. Schließlich erwartete ich puderfarbene Seidenträume, lange Kleider aus fließenden hauchfeinen Materialien und hier und da ein wenig Schwarz. Was ich nicht erwartete: Dass die gesamte Kollektion in Schwarz daher kommen würde. In all seinen Schattierungen und in Form verschiedenster Materialien.

Share:
Lesezeit:1 min
Parajumpers Cocktail @ Premium Exhibitions

Wer kennt sie nicht, die Steppjacken mit Fellkragen und dem PJS-Logo am linken Ärmel? Auf der Premium-Messe jedenfalls begegnet man in diesem Januar immer wieder Frostbeulen, die sich in die warmen Daunen hüllen in Erwartung, dass der Winter endlich auch Berlin erreicht. Seit gestern spiele auch ich mit dem Gedanken, mir eine der Jacken zuzulegen.

Share:
Lesezeit:1 min
Yves Klein Blue

Ultramarinblau ist eine meiner Lieblingsfarben in der Mode. Ich trage sie gerne, wenn mir Schwarz und Braun zu langweilig werden und ich trotzdem Lust auf ein edles, klassisches Outfit habe. Nun hat das Traditionslabel Zoeppritz dem leuchtenden Blau, das bis heute eng mit dem Künstler Yves Klein verknüpft ist, eine Reihe an Outfit-Ensembles gewidmet.

Share:
Lesezeit:1 min
German Press Days: Boessert/Schorn, Ethel Vaughn & Perret Schaad

Endlich wieder German Press Days! Wie ich euch ja schon im letzten Outfit-Post (hier geht’s zu den Bildern) verraten habe, haben die Berliner PR-Agenturen während der letzten beiden Tage eingeladen, sich die neuen Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2014 zu entdecken. Meine erste Station war der Arne Eberle-Showroom auf der Torstraße.

Share:
Lesezeit:2 min
The Crazy Style of Fa'velapunk

Dass Künstler irgendwann eine eigene Kollektion herausbringen, ist nichts Neues. Dass sie alles auf einmal machen, schon. Fahrani Pawaka Empel hat gerade unter dem Namen Fa’velapunk ihre erste Single veröffentlicht und schon ist auch ihre neueste Cast Eyewear Sonnenbrillenkollektion auf dem Markt. Verrückt ist das Ganze schon, genauso wie der Style der Künstlerin.

Share:
Lesezeit:1 min
Fashion Haul from Sweden

So sehr ich mich auf eine Reise freue, umso schwerer fällt am Ende der Abschied. Bei Stockholm war es besonders hart. Die Fashion Week, ihre Offsite-Events und nicht zuletzt die Stadt selbst, ihre Menschen und die Nähe zum Wasser fehlen mir seit ich heute morgen in den Flieger Richtung Heimat stieg. Und dann gibt es da noch einen Store, den ich mir ganz doll nach Berlin wünsche: Valerie.

Share:
Lesezeit:1 min
Stockholm Fashion Week: The 4 1/2 Collection by Menckel

Bis ich in der Show saß, fragte ich mich, was es mit der Zahl 4 1/2 auf sich hat. Mit seiner Präsentation in Stockholm machte Menckel dann mehr als deutlich, warum die Kollektion so heißt. Sie ist von Federico Fellini’s Film 8 1/2 inspiriert und arbeitet mit demselben hintergründigen Humor wie das Werk des einstigen italienischen Regisseurs.

Share:
Lesezeit:1 min
Stockholm Fashion Week: Artistic Bea Szenfeld

Es gibt Modenschauen, bei denen mich die Kollektionen mitreißen und ich mir ein Stück nach dem anderen auf meine imaginäre Shoppingliste für die nächste Saison schreibe. Und es gibt jene, bei denen die Designer durch eine verrückte Präsentation statt tragbare Mode überzeugen. Zu letzteren gehörte die Show von Bea Szenfeld gestern Nachmittag.

Share:
Lesezeit:1 min
Personalized Burberry AW Trenchcoat

Wenn ihr meinem YouTube-Kanal folgt, habt ihr es vielleicht schon gesehen: Das neueste Video von Burberry. Es geht um Personalisierung in ihrer Vollendung: Beim Kauf eines Mantels oder anderen Kleidungsstücks aus der Kollektion wird der eigene Name in den Aufhänger unterhalb des Kragens eingraviert, bei Taschen ins Leder oder eine Plakette. Hier ist das Video noch einmal in voller Länge.

Share:
Lesezeit:1 min
Gucci Campaign: Black & Blue Accessories

Weibliche Silhouetten und zeitlose Eleganz machen die Mode von Gucci aus und sorgen dafür, dass ich Kollektion für Kollektion hin und weg bin. Die Kleider, Blusen und Hosen von Gucci haben es mir angetan, doch die Accessoires sind nicht weniger faszinierend. Für Herbst/Winter hat das italienische Label seine neuen Taschen und Schuhe nun ein besonderes Licht gerückt.

Share:
Lesezeit:2 min
Berlin Fashion Week SS 2014: Michael Sontag Show or The Art of Good Design

Mit seinen Kreationen folgt Michael Sontag keinem Konzept, sondern setzte auf Drapage. Direkt an den Puppen gestaltete er seine Kleider, Blazer, Shirts und Hosen für Frühjahr/Sommer 2014. Und das sieht man der Kollektion an. Die Entwürfe fallen leicht und locker, wirken entspannt und alltagstauglich und doch wie ein Stück hohe Schneiderkunst.

Share:
Lesezeit:1 min
Berlin Fashion Week SS 2014: Julice en Rêve at Wonderpots

Es war, als wollten die beiden Designerinnen hinter Julice en Rêve stille Kritik üben. An dem Magerwahn in der Modebranche, Salat-essende Models und Events, auf denen Prosecco geschlürft, aber kaum etwas gegessen wird. Denn die Modenschau des Labels fand im Frozen Yoghurt-Laden Wonderpots statt. Am Eingang und auf den Plätzen der VIPs lagen verlockende Tüten mit Merci-Schokolade.

Share:
Lesezeit:2 min
Plomo o Plata & Keith Haring: 4 bunte Tücher zum Monochrome-Look

Ich liebe Kunst und male auch selbst, meine eigenen Gemälde könnt ihr auf meinem Tumblr-Blog bestaunen. Natürlich hat jeder Künstler seine Vorbilder. Keith Haring zählte bei mir bisher weniger dazu. Trotzdem muss ich zugeben, dass sich seine Illustrationen super auf den neuen Tüchern von Plomo o Plata machen. Die Tücher sind bunt und eine schöne Ergänzung zu simplen Outfits im Monochrome-Look.

Share:
Lesezeit:1 min
Page 1 of 41234