CoutureOne Designer Ariane Schilling: "The Best I Relax on our Finca at Ibiza"

Farbenfroh, figurbetont und glamourös – ich liebe die Abendkleider des Labels CoutureOne. Designerin Ariane Schilling kreiert Kleider für den großen Auftritt und solche, um sich jeden Tag besonders zu fühlen. Im Interview fragte ich sie nach ihrer Inspirationsquelle, ihrem liebsten Ort der Entspannung und dem Inhalt ihrer Tasche.

purpleglory: Deine Kollektion im Sommer 2014 ist wieder typisch CoutureOne. Was genau macht aus deiner Sicht den Stil deiner Mode aus?

Ariane: Glamour und Weiblichkeit, wobei das für mich eins ist. Man muss mit sich im Einklang sein, sich selbst gefallen, um sich wohl zu fühlen und dementsprechend auf das Umfeld zu wirken. Sexy kann man nur aus sich selbst heraus sein, und das möchte ich mit meinen Kleidern unterstreichen. Frauen, die zu sich und ihrer Weiblichkeit stehen, sind meine Kundinnen.

purpleglory: Ich habe gehört, dass du sehr gerne reist. Welche Metropolen inspirieren dich und von wem könnten sich die Deutschen modetechnisch etwas abgucken?

Ariane: Die Italiener sind sehr modeaffin und ihr Geschmack und Stil sprechen mich an, weshalb ich gerne auch die Modemessen in Mailand besuche. Und da wir gerade die Fußball-WM feiern: Der brasilianische Style ist für mich sexy, feminin, sehr bunt und vor allem figurbetont.

purpleglory: Was ist deine Lieblingsstadt und warum?

Ariane: Da kann ich mich gar nicht festlegen, ich hatte die Möglichkeit, schon in vielen Großstädten zu leben, und habe immer meine Liebe zu der jeweiligen Stadt entdeckt – dementsprechend mag ich viele Ländern und Städte aufgrund bestimmter Eigenschaften.

purpleglory: Hättest du 2-3 Geheimtipps für die purpleglory Leser, wo man auf Reisen am besten essen, feiern und shoppen gehen kann?

Ariane: Meine Tipps für Reisende wären auf jeden Fall einmal shoppen am Platz Jemaa el Fna in Marrakesch, dort findet man viele Besonderheiten.  Ein Geheimtipp zum Essen wäre zum Beispiel das Casa Colonial auf Ibiza, und ein Sundowner im 360° in Dubai.

purpleglory: Und wo kannst du am besten relaxen?

Ariane: Am besten entspanne ich auf unserer Finca auf Ibiza, wo ich auch zum größten Teil aufgewachsen bin. Dort kann ich abschalten. Die Insel bietet immer wieder neue Inspirationen, die ich in meinen Entwürfen für die jeweilige Sommerkollektion  einbringe.

purpleglory: Angenommen, du könntest deinen Beruf als Designerin aus irgendeinem Grund nicht mehr ausüben, welcher Job würde dich erfüllen?

Ariane: Ich übe meinen Traumjob  aus. Müsste ich mich aber umorientieren, wäre ich wahrscheinlich wieder im Bereich Public Relations tätig.

purpleglory: Was hast du immer dabei? Was befindet sich zum Beispiel jetzt gerade in deiner Tasche?

Ariane: Der Inhalt meiner Tasche ist eigentlich sehr übersichtlich. Was ich immer dabei habe, sind mein iPad mini und mein iPhone, damit ich den Überblick über meine Termine behalte, Inspirationen festhalten kann, und für Präsentationen bei  Kundenterminen. Eine Flasche Wasser, ein Taschenmesser, Kopfhörer und ein Pflegestift von Clinique gehören allerdings auch zu meiner “Grundausstattung”.

Ariane, vielen Dank für das Interview – ich bin jetzt schon gespannt auf die nächste Kollektion!

Colorful, glamouros and very sexy: I love the evening gowns by CoutureOne. In the interview I asked designer Ariane Schilling where she gets inspired, which cities she likes most and what are the contents of her bag.

purpleglory: Your SS 2014 collection is typical for CoutureOne. What exactly describes your style?

Ariane: Glamour and femininity, which to me are the same thing! One should be in harmony with one’s self. Being comfortable with who you are is the most beautiful interaction with the environment. Sexy comes from within and with my clothing I hope to support that. Women that are in tune with their femininity are my customers.

purpleglory: You travel a lot. Which cities are most inspiring and which nation has the best style from your point of view?

Ariane: The Italians are very fashionable. I like their style and taste in fashion and therefore I like to travel to Milan for the fashion shows. Speaking of the WM: I would describe the Brazilian style as sexy, feminine, very colourful and voluptuous.

purpleglory: Which city do you like most?

Ariane: That’s difficult to determine… I had the possibility to live in quite a lot of global cities and always fell in love with each city in some way- therefore I like many cities for their individual characteristics.

purpleglory: Could you give us 2-3 insider tips where are the best places to relax, to go out and for shopping?

Ariane: My insider tip for shopping would definitely be the Plaza Jemaa el Fna in Morroco, where one can find many special, and unique ‘pieces’. Another insider tip, for a nice dinner, would be Casa Colonial in Ibiza and a sundowner at 360° in Dubai.

purpleglory: And where can you relax best?

Ariane: The best place for me to relax is at our Finca in Ibiza, where I partly grew up. There I can escape the hectic and let go. The island offers new inspiration, which I include when designing my summer collections.

purpleglory: If you didn’t work as a designer anymore, which job would you have?

Ariane: I’m living my dream. If I had to give up this dream, I would probably go back to working in public relations. 

purpleglory: What do you always have with you? Which are the contents of your bag?

Ariane: The contents of my bag are quite clear. I always bring my iPad mini and my iPhone in order to keep track of/ manage my appointments, to capture inspiration and for presentation purposes when meeting up with clients. A bottle of water, a pocket-knife and a skin care product from Clinique are all part of my “basics”.

Ariane, thank you so much for the interview! I am already looking forward to the next collection!

 

 

 

Ariane Schilling 

Share:
Lesezeit:4 min
German Press Days: Bershka, Lena Hoschek, Javari, Amazon & Jawbone

Die Erlebnisse, die einem am längsten in Erinnerung bleiben, sind bekanntlich die besten. Und so möchte ich euch heute von meiner Lieblingsstation während der German Press Day vergangene Woche berichten. Der Showroom von K-MB ist nicht nur lichtdurchflutet, die Mädels (und Jungs) supernett, es gab auch leckeres Essen und einige wunderschöne Kollektionen zu entdecken.

Share:
Lesezeit:2 min
Stockholm Fashion Week: Artistic Bea Szenfeld

Es gibt Modenschauen, bei denen mich die Kollektionen mitreißen und ich mir ein Stück nach dem anderen auf meine imaginäre Shoppingliste für die nächste Saison schreibe. Und es gibt jene, bei denen die Designer durch eine verrückte Präsentation statt tragbare Mode überzeugen. Zu letzteren gehörte die Show von Bea Szenfeld gestern Nachmittag.

Share:
Lesezeit:1 min
Hanan Hallati: "Schmuck sollte nie verkleiden!"

Angefangen hat alles mit einer Dirndl-Kette, die Hanan Hallati für das Münchener Oktoberfest entwarf. Schnell fasste die Designerin Fuß und es folgte ihre Marrakech-Kollektion mit ausgefallenem Ethno-Schmuck. Dass sie auch eleganten Schmuck für jeden Anlass entwerfen kann, beweist sie mit ihrem neuen, gleichnamigen Label Hanan Hallati.

Share:
Lesezeit:1 min
Cammello Maculato Lingerie: Zart, romantisch, unaufdringlich

Wer von uns hat nicht schon einmal davon geträumt, eine Prinzessin zu sein und im Elfenbeinturm zu wohnen, mit einem riesigen Himmelbett im Zimmer! Cammello Maculato hat die passenden Dessous und Nachtwäsche dazu. Die Sets, Trägertops und Nachthemden wirken weiblich und sinnlich, bleiben dabei aber unaufdringlich.

Share:
Lesezeit:1 min
Julia Heuse lud zum Launch ihres Labels in den Oukan Concept Store

Am vergangenen Freitag gab es gleich zwei Dinge, die ich für mich entdeckte: Das eine war der Oukan Concept Store als Shopping-Destination. Das andere das neue Label Julia Heuse. Der Store liegt in einer Seitenstraße der Friedrichstraße und man kommt nicht einfach dort vorbei, Insider dagegen finden gezielt dorthin. Denn neben der beeindruckenden, japanisch inspirierten Architektur bietet das Geschäft Fashion und Accessoires verschiedener internationaler Marken, die wir nicht überall bekommen, die aber wie keine anderen den typischen Berlin-Mitte-Style verkörpern. Zu den Brands gehört nun auch Julia Heuse.

Share:
Lesezeit:2 min
Berlin Fashion Week: Minx und die Kunst eines überraschenden Finales

Manche Entwürfe gehören einfach nicht auf einen Laufsteg. Dazu gehören die gewöhnlichen Blazer, Streifenpullis und Baumwollkleider des Labels Minx. Bei der gestrigen Show sah es aus, als würden nur einige wenige Stücke Anklang bei den Besuchern finden, darunter ein Lederrock mit Falten und eine Samthose. Gerettet wurde das fade Bild durch eine Reihe unvergleichlich eleganter Kleidern zum Finale.

Share:
Lesezeit:1 min
Grüne Welle: Eva Padberg und ihre Clutch

Am liebsten hätte ich Model Eva Padberg auf der Michalsky StyleNite im Januar ihre Clutch geklaut. Nicht wegen des Inhalts, wegen Geld, Handy oder einer ausverkauften Lippenstiftnuance. Die Clutch von C’est tout selbst an sich hat es mir angetan. In Briefumschlagform, aus grünem Leder und mit Metallbeschlägen trifft sie den Trend und gibt Schwarz-Weiß-Outfits ein wenig Farbe.

Share:
Lesezeit:1 min
Ein Look mit Klasse: Fließende Kleider plus schlanke Pumps

Designerin Malaika Raiss macht Mode für Frauen mit Klasse. Die Kleider ihres Labels Malaikaraiss beweisen, dass es nicht viel braucht, um die Trägerin in eine Göttin zu verwandeln. Zum Einsatz kamen in erster Linie hochwertige Materialien kombiniert mit einer gekonnten Schnittführung. Als Partner der Kleider kamen beim Catwalk-Debut in Berlin schmal geformte, spitze Pumps von Nelly zum Einsatz. Ein unschlagbarer Look, wie ich finde!

Share:
Lesezeit:1 min
Blogger und ihre Accessoires: Stephanie von Daily Obsessions

Stephanie Tschan lebt in Düsseldorf und ist Geschäftsführerin der Online-Trend-Boutique Daily Obsessions. Zu ihrem Webshop gehört ein toller Fashion- und Beauty-Blog. purpleglory wollte wissen, welche Stephanies Lieblings-Accessoire ist und wo sie sich für Daily Obsessions inspirieren lässt. Die Antworten lest ihr nach dem Sprung im Interview.

Share:
Lesezeit:2 min
Sommerarmbänder von Lesvar: Welches soll ich nur bestellen?

Lesvar macht Schmuck, der vor Farbe nur so strahlt und zusätzlich die nötige Prise Glamour hat. Nun stehe ich kurz davor, mir eins der Armbänder aus der aktuellen Kollektion zu bestellen. Die Entscheidung fällt schwer, daher freue ich mich über jeden Tipp: Welches Armband findet ihr am schönsten: ein geflochtenes, ein Makramee-Modell oder soll ich sie gleich zu mehreren am Handgelenk tragen?

Share:
Lesezeit:1 min
Into the Future: So funktioniert Colourblocking im Sommer 2012

Colourblocking ist längst kein Geheimtipp mehr. Während sich internationale Designer schon von dem Trend verabschiedet haben, gibt es aber durchaus noch Potential für zeitgemäße Stylings. Ein Look gewinnt nämlich, wenn Extravaganz, Coolness und Farbe satt aufeinander treffen. Grundlage dieser beiden Looks sind farblich eher zurückhaltende Kreationen der Designerin Tanja Steuer für ihr Label Ta-ste, das ich euch bereits im Oktober vorgestellt habe (hier geht’s zum Artikel).

Share:
Lesezeit:1 min
Stars & Stripes: Diese Plateau Boots tragen uns in den Himmel

Bei Stars and Stripes denkt man eigentlich als erstes an die amerikanische Flagge. Aber da wir die US-Flagge schließlich schlecht an den Füßen tragen können, hat Lise Lindvig sie sich als Inspirationsquelle genommen, wunderbare Plateau-Stiefeletten aus Lederstreifen kreiert und sie mit Nieten in Sternenform geschmückt. I like!

Share:
Lesezeit:1 min
Bling-Bling-Telefon: Glitzertraum oder Geschmacksverirrung?

Seit Nikolaus weilt die Mail nun in meinem Postfach. Seitdem konnte ich mich nicht dazu durchringen, den über und über glitzernden Telefonhörer auf purpleglory vorzustellen. Denn ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich ihn nun schön finden soll oder nicht. Jedoch drängen die Bilder sich wirklich auf und schreien regelrecht danach, gezeigt zu werden. Deshalb stelle ich nun einfach euch vor die Frage: Hot or not?

Share:
Lesezeit:1 min
In Love... mit der Farbe Rot

Diesen Monat habe ich mich verliebt, in die emotionalste und aussagekräftigste aller Farben: Rot. Sie steht für Liebe, Stärke, Weiblichkeit, Attraktivität, aber auch fürs Risiko und für Weihnachten. Intensives, sattes Rot ist etwas für selbstbewusste Frauen und flirtet diese Saison mit Naturtönen wie Stone und Dunkelbraun. Hier also die schönsten Bilder, die als eine Art Hommage an die Farbe aller Farben zu verstehen sind. Wunderschön, nicht wahr?

Share:
Lesezeit:1 min
Sonja Kiefer taucht Görtz-Schuhe in metallischen Glanz

Kollaborationen mit etablierten Designern sind auch bei Görtz inzwischen gang und gäbe. Seit Anfang Oktober ist nun die Görtz designed by Sonja Kiefer-Kollektion in den Filialen. Zwölf Modelle, eines schöner als das andere, hauchen den Filialen futuristischen Glanz ein. Während einige Modelle aus der Kollaboration mich mit funkelnden Strass-Steinen oder verschlungenen Riemchen nicht gerade umhauen, sind diese drei gerade glamourös genug, dass sie ein Abendkleid so richtig zur Geltung bringen.

Share:
Lesezeit:1 min
Die wunderschönen Kreationen von Manikó in Creme und Apricot werden durch stylische Ketten noch geadelt

… kann das superspannend sein. So geschehen beim Event der Online-Fashion-Gallery Miosato am Hackeschen Markt, wo ich Marken kennenlernte, die noch nicht in aller Munde sind oder gar die Hochglanzmagazine füllen. Ivan Man, Antonia Goy, Manikó und Ta-ste zeigten ihre Frühjahr/Sommer-Kollektionen für 2012 und überzeugten dabei alle mit komplett unterschiedlichen Styles.

Share:
Lesezeit:1 min