Swap in the City-Event: So war die Tauschparty im nhow Hotel Berlin

Klamotten hat wohl keine von uns je genug! Umso besser, dass man für neue Kleidungsstücke und Accessoires nicht mal mehr das Portemonnaie quälen muss. Die Alternative zum Shopping bieten Swap-Events, also Tauschpartys. Am Sonntag stieg ein weiteres Event von Swap in the City in Berlin und ich stürzte mich ins Geschehen…

(for English version please scroll down)

Diese Sachen habe ich abgegeben - What I brought

Diese Sachen habe ich abgegeben - What I brought

Angekommen im nhow - Arrived at nhow

Angekommen im nhow - Arrived at nhow

16 Uhr: Vor dem nhow Hotel in Berlin-Friedrichshain bildet sich eine Schlange von Mädels, vom Style und Alter her ganz verschieden. Die einen sind mit ihrer Freundin, die anderen mit ihrer Mutter bzw. Tochter gekommen. In der Galerie des stylischen Hotels am Wasser steigt die Swap-Party. Hier gebe ich meine Tüte mit insgesamt sieben Teilen ab. Zwar fiel die Trennung schwer, waren Hut, Bluse und Co. doch nicht gerade billig, aber was bringt es schon, wenn sie ihr Dasein weit hinten im Schrank fristen? Ich erhalte Plastik-Coins dafür und die Aussicht auf Fashion, die ich etwas öfter trage, macht wirklich gute Laune.

18 Uhr: Nach der Kleiderabgabe zieht es mich in die Beauty-Lounge in der oberen Etage. Styling steht hier an erster Stelle und so kann man sich frisches Make-up auflegen und einen glamourösen Hairstyle verpassen lassen. Bei Rituals gibt es eine Handmassage, bei Lush kann man eigenhändig Seife machen. Ich entscheide mich für den Striplac von Alessandro. Eine Weltneuheit, denn der Nagellack kann nach ein paar Tagen einfach abgezogen werden, Nagellackentferner überflüssig. Leider schaffe ich es wegen langer Wartezeiten nur bis zum Nägel feilen und polieren, denn es ist zehn vor sieben und ich bin ja schließlich wegen Klamotten hier und nicht wegen der Nägel.

19 Uhr: Auf drei Ebenen verteilt stehen nun die Kleiderstangen mit den Klamotten der bestimmt 500 Besucherinnen. Ich stelle mich bei der Swap Boutique 2 ganz oben an, werde schließlich eingelassen und stürze mich auf Größe S. Irgendwie finde ich nicht das Richtige, also versuche ich es unten. Ein Paar Schuhe, ein Rock, ein blaues Top und ein schwarzer Gürtel kommen mit in die Umkleide, leider sitzt alles nicht so recht. Doch nach einigem Suchen werde auch ich fündig und entdecke so manche Schätze.

Meine Ausbeute: 1 Sternchen-Pulli, 1 graues Jersey-Kleid, 1 olivgrüne Bluse, 1 weißes Leinenkleid, 1 schwarzes Party-Kleid, 1 roter Schal und 1 silberne Clutch. Und meinen roten Nagellack bekomme ich auch noch, von einer Be Yu Make-up-Artistin. Ich bin happy!

You’ll never have enough clothes! All the better that you don’t need to spend money for new clothes and accessories. Instead you go to swap parties such as Swap in the City which was held on Sunday at nhow hotel in Berlin Friedrichshain. I was part of it…

4 o’clock: In front of nhow hotel there is a queue of girls, different in age and style. Some have come with her friend, the other with her mother or daughter. In the gallery of the stylish hotel by the water I hand in my fashion pieces. Although it is hard to give them away as hat, blouse etc. were not exactly cheap, I am looking forward to getting new clothes and accessories from the other people. I get seven plastic coins.

6 o’clock: I’m heading the beauty lounge on the top floor now. Styling is most important here, so you can get a fresh makeup, a glamorous hairstyle or a hand massage. At the Lush stand you can even make your own hand soap. I choose the brand new Alessandro Striplac. But unfortunately, I have to wait for a long time so that I only get my nail polish and then get ready for the swapping itself.

7 o’clock: Spread over three levels now are the clothes rails with the fashion from about 500 visitors. I stand at the Swap Shop 2 at the top, and then I am let in and search something with size S. Somehow I do not find anything, so I try it below. A pair of shoes, a skirt, a blue top and a black belt come with me in the locker room, but they all don’t fit that pretty. Finally, after some searching, I discover some real treasures.

And this is what I got: 1 star sweater, 1 gray jersey dress, 1 olive-green blouse, 1 white linen dress, 1 black party dress, 1 red scarf and 1 silver clutch. After this I get some red polish on my nails by a Be Yu makeup artist. I’m happy!

 

Das könnte dir auch gefallen *

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *