Supporting Young Fashion Designers

Sie haben ihre Ateliers in den Seitenstraßen, Hinterhöfen, in Kreuzberg und Neukölln. Sie entwerfen und nähen ihre Kollektionen selbst und hoffen, irgendwann bekannter zu werden. Vielleicht nicht unbedingt so wie einst Jil Sander oder Wolfgang Joop, aber eben so, dass sie sich eine Stammkundschaft aufgebaut haben, von ihren Einnahmen leben können. Jungdesigner gibt es in Berlin unzählige.

Auf dem steinigen Weg in die Selbstständigkeit sind sie oft sich selbst überlassen. Doch es gibt Möglichkeiten, die eigene Karriere anzukurbeln. Eine davon ist Outfittery, ein neues Designerkollektiv. Fashion von über 50 Labels bietet das Portal für Männermode, darunter so bekannte Namen wie Hilfiger, Ben Sherman und Tiger of Sweden, doch auch junge Labels werden ins Portfolio aufgenommen. „Es erfordert schon ein bisschen Mut, einen jungen kreativen Designer mit ins Programm zu nehmen – aber unsere Kunden wollen auch modisch inspiriert werden und Neues ausprobieren“, erklärt Outfittery-Mitbegründerin Julia Bösch. Dazu gehört Dennis Steinborn mit seinem Brand für Einstecktücher 14-03, die ausschließlich in Berlin-Charlottenburg designt und produziert werden. Doch auch Designer aus anderen Städten haben die Chance, Teil von Outfittery zu werden und ihre Mode im Online-Shop zu verkaufen. Geschafft haben es zum Beispiel noch das dänische Brand Bruun & Stengade sowie die Mützen und Accessoires der beiden Hamburger Moritz Peters und Johannes Völcker.

Einen anderen Weg hat Philli Wood gewählt. Das Trendlabel Warehouse hat die britische Jungdesignerin für diese Saison mit an Bord geholt. Entstanden sind zwölf Teile, für Warehouse sehr flippig, aber außergewöhnlich und kreativ. Übergroße Strickprints, leuchtendes Pink und Orange zeichnen die Stücke mit lässiger Silhouette aus.

Wie man sozusagen über Nacht mit Schmuck erfolgreich wird, bewies kürzlich Umahan Karakan. Kaum ging sie als Siegerin beim TV-Format Shopping Queen hervor, entstand ein regelrechter Hype um ihre individuellen Schmuckstücke aus Kalbsleder und Silber. Bisher bekommt man ihre Kreationen nur in ihrem Online-Shop und in einigen Geschäften in Hamburg, doch der Expansion in weitere Städte, in die Schweiz und nach Österreich steht nichts mehr im Weg.

In Berlin gibt es eine Hand voll Modeschulen, an denen jedes Jahr etliche junge Absolventen ihr Studium abschließen. Ich drücke den kreativsten unter ihnen die Daumen, unter all den anderen hervorzustechen, um erfolgreich als Fashion-Designer arbeiten zu können! Und vielleicht helfen Auftritte im Fernsehen oder Kooperationen mit Online-Shops oder etablierten Labels ja ein wenig dabei…

Bruun & Stengade menswear via Outfittery

Warehouse by Philli Wood

They have their studios in the side streets, backyards, in Kreuzberg and Neukölln. They design and sew their own collections and hope to be someday known. Maybe not as once Jil Sander and Wolfgang Joop, but just so that they have built up a regular clientele, can survive on its revenues. There are countless young designers in Berlin.

 On the hard way to independence, they are often left to themselves. But there are ways to boost your career. One of them is Outfittery, a new design collective. The portal offers men’s fashion from over 50 brands, including such well-known names as Tommy Hilfiger, Ben Sherman and Tiger of Sweden, but also young labels are added to the portfolio. „It requires quite a bit of courage to take a young creative designers into the program – but our customers also want to be fashionable inspired and try something new,“ explains Outfittery co-founder Julia Boesch. To them belongs Dennis Steinborn with his brand 14-03, which products are designed and produced exclusively in Berlin-Charlottenburg. But also designers from other cities have the chance to become part of Outfittery and their fashion online store to sell. Like the Danish fire Bruun & Stengade and the caps and accessories from the two Hamburg guys Moritz Peters and John Voelcker.

Another way Philli Wood has chosen. The fashion label Warehouse collaborated with the young British designer this season. The result are twelve pieces, very funky for Warehouse, yet exceptional and creative. Oversized knit prints as well as bright pink and orange are the characteristics of the pieces with the casual silhouette.

How to become famous overnight with jewelry, recently proved Umahan Karakan. As soon as she came out as a winner at the TV format Shopping Queen, her unique jewelry made of calf leather and silver is really successful. So far, you can get the creations in the online store and in some stores in Hamburg, but for the expansion into other cities in Switzerland and Austria, nothing stands in the way.

In Berlin there are some big fashion schools where each year a number of young graduates complete their studies. I push the creative among them the thumbs to stand out among all the others in order to successfully work as a fashion designer can! And maybe appearances on television or cooperations with online stores or established labels help a bit …

Das könnte dir auch gefallen *

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *