Shooting-Foto

Bis mittags schlafen, x Folgen der aktuellen Lieblingsserie gucken und nur aufstehen, um die Pizzabestellung entgegen zu nehmen – klingt gut? Ist es aber leider nicht. Denn wenn die Woche fast schon wieder vorbei ist sonntags, machen Faulsein und Fastfood erst recht müde und steigern die Unlust auf den Montag. Viel bessere Laune bereiten diese 15 Sonntagsbeschäftigungen. Und dabei kosten sie nicht einmal was!

Wie man aus wenigen Stunden die meiste Zeit herausholt

Aus der Routine ausbrechen tut manchmal so gut, besonders wenn der Alltag während der Woche wenig Abwechslung zu bieten hatte. Wer Neues ausprobiert und sonntags viel unternimmt, hat aber nicht nur Spaß, sondern verlängert damit auch seine gefühlte Zeit. Ich probiere mich zum Beispiel gerne in neuen Sportarten oder neuen kreativen Hobbys. Wenn ich mich mit Freunden treffe, höre ich mir gerne ihre Vorschläge an und mache ihr Programm mit, auch wenn es sich nicht gleich mit meinen Vorstellungen von einem perfekten Sonntag deckt. Auf diese Weise öffnet sich einem die Welt ein bisschen mehr, man schaut über den Tellerrand hinaus und tut Dinge abseits des Gewohnten, die Überraschungen bereithalten und einen erfüllen können.

Bei allem Drang nach Neuem gehe ich Traditionen nach, die sich mit der Zeit in meinen Sonntag integriert haben. Beinahe unbemerkt, wenn ich drüber nachdenke. Zum Beispiel starte ich immer und noch vor dem eigentlichen Frühstück mit einer Tasse Tee in den Tag und unternehme spätestens um 14 Uhr einen Spaziergang an der frischen Luft. Meistens erledige ich zwischendurch auch Dinge wie Abwaschen und Aufräumen – danach fühle ich mich jedes Mal sofort besser. Der Sonntagabend gehört meinem Badezimmer, denn da nehme ich ein Vollbad.

Meine 15-Punkte-Liste, was man sonst noch sonntags machen kann, lest ihr im Folgenden…

Shooting in alter Industriehalle

15 Tipps für gratis Sonntagsbeschäftigungen

  1. Gesund frühstücken: Ein Frühstück oder Brunch mit Obst, Gemüse, Ei, Milch- und Vollkornprodukten ist der beste Start in den Tag. Lecker sind einfache Smoothies und Shakes, z.B. mit Banane, Kiwi, Honig und Milch.
  2. Zeit mit Familie und Freunden verbringen: Statt alleine zuhause chillen, lohnt es sich, die Lieben zu besuchen oder einzuladen. Zusammen verbrachte Zeit verstärkt Beziehungen und lenkt davon ab, dass morgen schon wieder Montag ist.
  3. Nach draußen gehen: Auch im Winter kurbelt Sonnenlicht die körpereigene Vitamin-D-Produktion an – schenkt zusammen mit frischer Luft Energie für den Tag. Tipp: Im Wald oder am Wasser ist ein Spaziergang am schönsten.
  4. Eine Runde backen: Backen ist DIE Sonntagsbeschäftigung in der Vorweihnachtszeit. Freunde und Verwandte freuen sich über Kekse und man selbst über den angenehmen Duft nach dem Backen.
  5. Ein Buch lesen: Gibt es etwas schöneres, als sich bei Regenwetter mit einem guten Roman auf die Couch zu kuscheln? Wenn er dazu noch auf Englisch ist oder zu den Klassikern gehört, bildet er gleichzeitig und man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.
  6. Den nächsten Urlaub planen: Vorzugsweise Ferien im Warmen oder direkt den Sommerurlaub, denn Vorfreude ist bekanntlich die größte Freude. Inspirationen für zukünftige Reiseziele findet ihr unter ilovetravelling.de.
  7. Lieblingsblogs lesen: Bei purpleglory könnt ihr euch etwa durch meine Outfits und Beauty-Tipps klicken.
  8. Einen Ausflug machen: Eine neue Stadt entdecken oder für einen Spaziergang an den See fahren – der Sonntag eignet sich perfekt für einen Roadtrip mit der besten Freundin. Proviant für den Hunger zwischendurch nicht vergessen!
  9. Kreativ werden: Wer in der Freizeit kreativ ist, geht den Büroalltag viel gelassener an. Ein paar Ideen gefällig? Einen Blog starten, ein DIY-Video drehen und auf YouTube einstellen, ein Bild malen oder eine Kette aus recycelten Perlen selbst herstellen.
  10. Die Woche Revue passieren lassen: Die Woche reflektieren und sich von der Seele schreiben, was schön war, was nicht so schön war und was man demnächst besser machen möchte – ein Tagebuch verschafft Orientierung und einen freien Kopf.
  11. Sich um den Haushalt kümmern: So lästig waschen, bügeln und Co. auch sind – danach fühlt man sich tatsächlich leichter. Und es ist doch einfach wunderbar, abends in ein frisch bezogenes Bett zu krabbeln und darin in die Woche zu starten. Tipp: Musik hören während der Hausarbeit lässt vieles leichter von der Hand gehen!
  12. Anderen helfen: Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, z.B. kann man Freunden anbieten, den Hund auszuführen, ein paar Stunden aufs Baby aufzupassen oder man hilft der älteren Nachbarin im Haushalt. Mit wenig Aufwand nimmt man anderen auf diese Weise Arbeit ab und verschafft sich selbst ein gutes Gefühl.
  13. Kleidung aussortieren: Eine meiner liebsten Beschäftigungen, die nicht nur Platz schafft, sondern auch innerlich befreit.
  14. Sich etwas Gutes tun: Die Nägel einer gründlichen Maniküre unterziehen oder sich in der Badewanne davon träumen – das heimische Badezimmer verwandelt sich sonntags in eine wahre Wellness-Oase. Hier findet ihr Tipps für einen Wellnesstag zu Hause.
  15. Alles für die kommende Woche vorbereiten: Was man Montag früh nicht erledigen möchte, sollte man bereits sonntags machen. Dazu gehören Frühstück, Kleidung zurechtlegen, To-do-Liste erstellen, und das alles ohne sich selbst zu stressen. Danach lässt es sich mit positiven Gedanken schlafen gehen.

Ich hoffe, euch haben die 15 Inspirationen zu den Sonntagsbeschäftigungen gefallen und ihr könnt den einen oder anderen davon für euer Wochenende verwenden. Habt ihr noch weitere Tricks, wie man einen Sonntag gestalten kann, ohne viel auszugeben? Ich freue mich über eure Tipps und Erfahrungsberichte in den Kommentaren!

Festtagslook

Die Fotos, die ihr hier seht, entstanden beim Ausflug in eine Industriebaracke. Mehr davon gibt’s im Outfit-Post.

Share:
Written by purpleglory

purpleglory ist ein Style Advice Blog für Frauen mit News, Styling-Tipps, eigenen Outfits und persönlichen Posts rund um aktuelle Fashion-Themen. purpleglory inspiriert und bietet Ideen für den Alltag, die schön machen und vor allem Spaß machen. Seit 2012 ergänzt die eigene Schmucklinie @purplegloryjewelry mit handgefertigten Unikaten den Blog. Hinter purpleglory steckt Bloggerin Katrin, die diesen Blog vor über sechs Jahren aus ihrer Leidenschaft für die Mode und das Schreiben heraus ins Leben gerufen hat und regelmäßig vor kreativen Ideen übersprudelt.