Sexy & Sophisticated: How These Contrasts Go Together

Es gibt Trends, die sollte man einfach nicht zusammen tragen. Sie vertragen den Mix nicht. Und es gibt solche, die uns gar nicht erst auf die Idee bringen würden, sie zu mischen. Zum Beispiel Extravaganz und Sexiness. Aber dürfen asymmetrische, weite Schnitte und klare, leuchtende Farben wirklich kein bisschen Haut zulassen? Wenn man sich die neuesten Kreationen von Bobby Kolade ansieht, lautet die eindeutige Antwort: DOCH!

Als ich die Womenswear-Kollektion des Designers vergangene Woche in Berlin sah, war ich mehr als überrascht. Nie zuvor hat jemand so gut schlichte Schnitte und pure Weiblichkeit miteinander vereint. Unter einem kanariengelben Mantel lugt ein semitransparentes Top hervor, der Rücken eines Tops ist fast komplett frei, und beim grauen Wollmantel wirkt selbst ein nackter Arm plötzlich unverschämt sexy.

Im Vordergrund steht das typische Bobby Kolade-Jackett, das aus 39 Teilen besteht und nach dem auch die Kollektion „39“ benannt ist. Das Spiel mit den Kontrasten Weit und Eng, Glatt und Anschmiegsam und Angezogen und Nackt bleibt für mich jedoch das spannendste an der Kollektion, das, was sie ausmacht.

 

Photos: KOWA-Berlin.com

There are trends that you should just not wear together. They shouldn’t be mixed. And there are those that would bring us not only to the idea to mix them up. For example, extravagance and sexiness. But do asymmetrical, wide cuts and bright, vivid colors really forbid any naked skin? If you look at the latest creations of Bobby Kolade the answer is clear: YES!

When I saw the womenswear collection of the designer last week in Berlin, I was more than surprised. Never before has someone so well united simple cuts and pure femininity. Under a canary yellow jacket peeks out a semi-transparent top, the back of another top is almost completely free, and a naked arm looks in the gray wool coat suddenly unusually sexy.

The focus is on the typical Bobby Kolade jacket, which consists of 39 parts and after which the collection is named „39“. But the play with the contrasts tight and wide, smooth and fleecy, dressed and naked remains for me but the most exciting part of the collection.

 

Das könnte dir auch gefallen *

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *