Rückblick 2015

Silvester ist für viele ein Anlass, ab dem 1. Januar „ganz neu zu beginnen“. Als besserer Mensch, mit perfekten Eigenschaften, neuen Hobbys und guten Vorsätzen, die man dann ewig vor sich her schiebt. Einen Jahreswechsel unter diesem Zeichen der Veränderung wollte ich nicht feiern und genoss statt dessen das Hier und Jetzt an der Nordsee. „Live for today“ – warum dieses Motto meine gesamten vergangenen zwölf Monate prägte, lest ihr heute im Jahresrückblick 2015.

2015, ein Jahr der Neuanfänge, Reisen und Events

Seit ich denken kann, will ich reisen. Als Kind hatte ich drei Traumziele: Rio de Janeiro, Kanada und die Galapagos-Inseln. Das erste davon habe ich bereits besucht, die Galapagos-Inseln stehen immer noch auf meiner Travel Bucket List. Dazwischen liegen viele weitere Reisen, zum Teil in Länder, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie einmal ansteuere. Kanada sollte sich in diesem Jahr erfüllen…

2015 reiste ich so viel wie nie, was zum einen daran lag, dass ich das Leben in vollen Zügen genießen und mich auf das fokussieren wollte, was mich meine Freiheit spüren lässt und was mir Spaß macht. Zum anderen lag es an meinem Reisemagazin, für das ich ständig neuen Input brauchte und andersherum auch an viele schöne Orte eingeladen wurde. Ich bereiste drei skandinavische Länder, war in Dubai, lernte Kroatien und Frankreich ein Stück besser kennen, genoss den Sommer in Italien und unternahm immer wieder Kurztrips in Städte wie Amsterdam, London und Berlin. 2015 stand im Zeichen der Reisen, und auch Wellness, Erholung und Events wie die Fashion Week – ein Muss als Modeblogger – kamen nicht zu kurz. Aber von vorne…

Januar bis März 2015

Rückblick Fashion-Blog

Gute Vorsätze sind für diejenigen, die mit sich selbst und ihrem Leben nicht zufrieden sind. Letztes Silvester habe ich mir noch welche genommen, denn ich hatte Träume und Veränderungen, die ich in den ersten Monaten des neuen Jahres angehen wollte (hier geht es zu meinem Post – kaum zu glauben, dass ich ihn vor gerade mal einem Jahr geschrieben habe und was seitdem alles passiert ist!). Reisen war der erste, „Home sweet home“ der zweite und meinte meinen Umzug in meine Heimat Düsseldorf. Auch wenn ich nur die Hälfte des Jahres zu Hause und den Rest auf Reisen war und Berlin nach wie vor liebe: Es war eine der besten Entscheidungen, die ich für mich 2015 getroffen habe! Bei Vorsatz Nummer drei zum Thema Detox war es das dann schon mit den guten Vorsätzen. Zwar ernähre ich mich gesund und koche regelmäßig, aber ab und zu Schokolade und ein Glas Wein zu viel sollte niemandem verwehrt bleiben.

Was im Januar bis März 2015 noch anstand: Das Jahr begann für mich im österreichischen Kleinwalsertal, wo ich mich im Langlauf probierte, eine Premiere. Es folgten ein Kurztrip nach Amsterdam, um eine liebe Freundin aus Brasilien wiederzusehen, und die Fashion Week in Berlin. Das Blogger-Event von Pippa & Jean in Berlin bot eine schöne Abwechslung zur Arbeit am Computer. Kurze Zeit später lud mich das Schmucklabel ein, um einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Diamond Days in Frankfurt zu werfen. Im Februar reiste ich ich ins historische Palermo, im März ins so gegensätzliche und auf Konsum ausgerichtete Dubai. Biotherm lud mich zusammen mit einigen weiteren Bloggern zu einem Event nach Berlin ein, um die neuen Beauty-Produkte kennenzulernen. Außerdem war ich zu Besuch im Atelier von Vive Maria-Designerin Simone Franze. Ein weiteres Highlight war die Modenschau von Lieb Ju in der Zeche Zollverein in Essen mit anschließendem Atelierbesuch. Neben der Fashion Week im Januar standen zwei weitere Messen an: Die Beauty in Düsseldorf und die ITB in Berlin. Auf der ITB knüpfte ich im Bereich Reise berufliche Kontakte, lernte (zumindest aus der Ferne) neue Länder und Hotels kennen, schlürfte den einen oder anderen Cocktail und lernte viele nette Menschen kennen. Mit einem davon setzte ich kurze Zeit später ein Reiseprojekt um. Mehr dazu im nächsten Abschnitt…

April bis Juni 2015

Rückblick Reisen und Shootings

Im Frühling trieb ich tatsächlich, wie es meine Vorsätze wollten, viel Sport und kaufte weniger bzw. bewusster ein. Statt für Designer-Kleidung gab ich mein Geld für Erlebnisse aus. Viele Überraschungen hielt eine Reise nach Kroatien bereit. Es war zwar etwas kühl dort für die Jahreszeit, trotzdem schloss ich das Land aus den vielen Inseln und speziell die Insel Šolta in Dalmatien ins Herz. Danach setzte ich die Pläne um, die ich zusammen mit dem Videojournalisten auf der ITB geschmiedet hatte: Zwei Tage Hamburg und zwei Tage Hohwacht an der Ostsee, begleitet von der Kamera, die zwei zauberhafte Reisevideos entstehen ließ. Kaum zu glauben, dass man für so ein bisschen Material den ganzen Tag drehen muss und zwar bis spät abends, da wir mit der kompletten Ausrüstung natürlich erst in den Wellnessbereich konnten, als bereits alles schlief. Eine neue Erfahrung für mich! Es folgten ein Blogger-Event von Vichy und das Gold-Shooting mit meinem eigenen Schmuck. Die Kollektion beinhaltet einige meiner liebsten und aufwändigsten Schmuckstücke, die ich bislang gefertigt habe und ist auf DaWanda zu bekommen.

Schon bald war ich wieder auf Achse, diesmal auf einer Reise quer durch Frankreich von Paris bis nach Nizza, wovon mir vor allem der Besuch des Champagnerhauses Veuve Clicquot und das wunderschöne Marseille mit dem Hotel Dieu in Erinnerung geblieben sind. Das Highlight im Frühling war jedoch meine Reise nach Finnland, bei der ich eine Freundin traf, die ich seit mehr als einem Dutzend Jahren kenne. In der ganzen Zeit hatten wir es aber nie geschafft, uns zu treffen. Sie zeigte mir die Landschaften, Städte, Flüsse und Seen in Westfinnland. Wenn man nach dem Klischee sucht – genau hier ist es zu finden!

Juli bis September 2015

Jahresrückblick purpleglory

Frankreich hatte es mir angetan und so reiste ich über London, wo ich im spektakulären St. Pancras Renaissance Hotel wohnte, erneut nach Frankreich. Diesmal in die Normandie in das Thalasso-Hotel Cures Marines. Hier erfüllte sich ein weiteres Klischee: Die Normandie, der Himmel und die Städte Trouville-sur-Mer und Deauville sind genauso, wie man sie sich vorstellt. Für purpleglory war ich dann wieder in Berlin, um für euch von der Fashion Week zu berichten. In Düsseldorf besuchte ich die Schuhmesse GDS und die Platform Fashion einschließlich des offiziellen Boutique-Openings von Agent Provocateur.

Außerdem zog es mich gleichmehrmals in mein geliebtes Italien, darunter ans Meer an die Ostküste, an die Costa Smeralda auf Sardinien sowie im Spätsommer in die Städte Ravenna und Florenz.  Nicht nur in Italien war Sommer, sondern auch bei meiner Reise nach Stockholm. Ich hatte die Stadt schon einmal besucht, aber diesen Sommer ging für mich und meine Freundin aus Finnland ein Traum in Erfüllung, indem wir gleich mehrere Tage in dieser skandinavischen Traumstadt verbrachten, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sahen und zwischendurch natürlich relaxten. Da wir mit dem Cruiser von Helsinki aus fuhren, lernte ich bei der Gelegenheit die finnische Hauptstadt noch ein Stückchen besser kennen. Im September entdeckte ich noch ein weiteres skandinavisches Land für mich: Norwegen. Schneebedeckte Berge, Fjorde, rote Holzhäuser – das alles sah ich endlich live. Neben der Hauptstadt Oslo lernte ich Bergen kennen, eine der schönsten und saubersten Städte überhaupt!

Im Sommer hatte ich auch das Glück, mit einigen wirklich guten Fotografen aus der Umgebung zu shooten. Ich stand zum Beispiel im Abendkleid in einer Industriekulisse vor der Kamera und setzte ein Leviatan-Shooting in der Natur um.

Oktober bis Dezember 2015

Jahresrückblick purpleglory

Im Oktober ging es direkt weiter mit einer Reise, die mich über den Ozean bringen sollte: nach Kanada. In Québec und auf der kleinen Insel Sainte-Pétronille lernte ich Kanada kennen und lieben. Und ich bekam eine Ahnung von den riesigen Ausmaße des Landes. Die Wälder sind wirklich endlos, die Städte weit voneinander entfernt. Zumindest schafften wir es, die Highlights der Umgebung zu sehen, heißt einen Wasserfall zu überqueren und einen Berg zu erklimmen. Und immer wieder Québec, eine wunderschöne Stadt geprägt von französischer Geschichte und amerikanischer Gegenwart.

Nach dieser Destination ließ ich 2015 reisetechnisch ein wenig ausklingen und hielt mich vor allem in Deutschland auf, unter anderem im Allgäu und in Düsseldorf. Statt weiter Reisen nahm ich Anfang November einen Blog-Relaunch in Angriff. Seitdem findet ihr mehr DIY-Anleitungen und Styling-Tipps auf purpleglory, meine persönlichen Erlebnisse und Outfits treten eher in den Hintergrund (dieser Artikel bildet eine Ausnahme und musste zum Jahreswechsel einfach sein ;-)). Ich freue mich sehr, dass der Relaunch so gut angekommen ist! Weiter geht’s… Schließlich war es Dezember – Weihnachtsmärkte, Freunde und Familie standen im Vordergrund. Ein Abstecher nach Venlo und mein Kurztrip ans Meer nach Noordwijk rundeten ein erlebnisreiches Jahr ab.

2015 ist mit Abstand das Jahr, in dem ich bisher am meisten gereist bin. Ich bin dankbar für die vielen Orte, an denen ich sein und tollen Menschen, die ich kennenlernen durfte! Nicht zuletzt freue ich mich über die vielen Projekte und Kooperationen, die 2015 zustande gekommen sind. An dieser Stelle möchte ich also nicht nur meinen Lesern und Followern, sondern auch meinen Kooperationspartnern für über vier Jahre toller Zusammenarbeit danken! 2016 werde ich etwas kürzer treten und den Fokus mehr auf mein Privat- und Berufsleben daheim setzen. Trotzdem werden die Mode, die Beauty-Branche und das Reisen weiterhin ein wichtiger Teil meines Lebens sein. Ich halte euch auf dem Laufenden und wünsche euch ein traumhaftes Jahr 2016!

Alle Fotos aus diesem Jahresrückblick 2015 stammen aus meinem Instagram-Account.

Share:
Written by purpleglory

purpleglory ist ein Style Advice Blog für Frauen mit Styling-Tipps, DIY-Anleitungen und Ratschlägen rund um Mode, Outfits, Beauty- und Lifestyle-Themen. purpleglory inspiriert und bietet Ideen für den Alltag, die schön machen und vor allem Spaß machen. Seit 2012 ergänzt die eigene Schmucklinie purpleglory jewelry mit handgefertigten Unikaten den Blog. Hinter purpleglory steckt Bloggerin Katrin, die diesen Blog vor über 4 Jahren aus ihrer Leidenschaft für Mode, Schmuck und Basteln heraus ins Leben gerufen hat und regelmäßig vor kreativen Ideen übersprudelt.