HAARE * Backstage sponsored by Wella

Haare sind auf purpleglory immer wieder ein Thema. Denn was bringt ein tolles Kleid oder ein perfektes Party-Make-up, wenn die Frisur nicht stimmt? Nichts, und deshalb möchte ich den heutigen Artikel einmal jenen widmen, die neben uns selbst für die Schönheit unserer Haare verantwortlich sind. Deren Ergebnisse wir sehen, aber deren Arbeit wir viel zu selten zu schätzen wissen…

Die Rede ist von den Menschen, die sich hinter den Kulissen um das Wohlergehen unserer Haare kümmern: Den Friseuren. Als ich letztens wieder einmal drei Stunden beim Friseur verbrachte, nahm ich den Rundum-Service wie selbstverständlich hin. Ich wurde beraten, der Ansatz wurde nachgefärbt, beim Waschen bekam ich eine traumhafte Kopfmassage und der Schnitt ließ meine Haare endlich wieder nach einer Frisur und vor allem gesund aussehen. Nicht zu vergessen das Föhnen am Schluss, bei dem die Friseurin ihr Talent unter Beweis stellte, sanfte Wellen ins Haar zu zaubert und meine dünnen Haare ganz ohne Lockenwickler oder Toupieren voluminös aussehen lässt. Für die drei Stunden bekam sie ein paar Euro, der Salon etwas mehr, aber eben auch gerade genug, um sich über Wasser zu halten.

Wella-1

Ob Haircut, Haarfarbe, Styling oder die richtige Pflegebehandlung – Frisieren muss Leidenschaft sein. Das realisierte ich erst letzte Woche wieder auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Als ich einen Blick backstage erhaschen konnte, stellte ich fest: Hier geht es in erster Linie ums Styling. Die Friseure halten sich dabei an ein Lookbook, das die Hairstyles für jede Show festlegt. Und die Frisuren der Models in einer Show müssen alle gleich oder zumindest ähnlich aussehen. Eine Herausforderung, der die Friseure vor Ort mit Leidenschaft nachgehen. Man spürte förmlich den Spaß, den sie an der Sache haben.

Wella-2

Die vielen Facetten ihres Jobs werden in einer Aktion deutlich, die Wella Ende bereits vor einiger Zeit ins Leben rief: „Friseure bewegen“. Sechs Friseure vom Saloninhaber auf dem Dorf bis zum Großstadt-Stylisten kommen in der Fortsetzung der Kampagne zu Wort. Man erhält einen Einblick in ihre Kundenbeziehungen und warum ihnen ihr Job so sehr am Herzen liegt. Der Clip ist auf YouTube zu sehen:

Wenn ihr mehr sehen wollt, besucht doch einfach die Website oder den Instagram-Account von Wella. Nun aber zurück zu meinen eigenen Erfahrungen: Es gibt diese Momente, in denen wir merken, wir haben den richtigen Friseur gefunden. Bei mir hängt das meistens mit drei Faktoren zusammen: 1. Der Atmosphäre im Salon, 2. dem Geschick und der Leidenschaft des Friseurs und 3. dem Ergebnis. Und im Idealfall stimmt auch die zwischenmenschliche Ebene. So fiel es mir zum Beispiel leicht, mich von einem sündhaft teuren Friseur unbemerkt zu verabschieden, weil das Personal sich dort besser vorkam als in anderen Salons und mein Kopf nach dem Färben jedes Mal bis zur nächsten Haarwäsche höllisch juckte.

Wella-3

Viel schwieriger ist es, wenn man aus bestimmten Gründen nicht mehr zu einem Friseur gehen kann, dem man sich jahrelang anvertraut hat. In meinem Fall war das so, als ich von Berlin nach Düsseldorf zurückzog. Damit musste ich mich auch von meinem Friseur verabschieden, denn ich konnte schlecht jeden Monat einfliegen, nur um in eben diesen Salon zu gehen. Die Beratung und der Schnitt waren einfach unvergleichlich und ich habe bisher keinen Friseur gefunden, der ansatzweise daran herankommt. Aber ich bin weiter auf der Suche…

Fotos & Video: Wella

Sponsored Post

Das könnte dir auch gefallen *

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *