Versprechen sollte man nur machen, wenn man sie auch halten kann. So altklug dieser Satz klingen mag, er erinnert mich daran, dass ich euch längst einen Post über meine letzten Reisen versprochen habe. Das Jahr ist zwar noch jung, aber ich habe es tatsächlich geschafft, in drei Monaten vier Destinationen außerhalb von Deutschland zu bereisen! So unterschiedlich sie auch waren, alle drei sind mir aus verschiedenen Gründen in Erinnerung geblieben. Hier also meine ersten Reisen 2015 und die Highlights vor Ort.

Die erste Reise, von der ich euch erzählen möchte, kann man eigentlich nicht wirklich zu 2015 zählen, denn sie war über Silvester. Kälte, Schnee und Eis sind nicht wirklich mein Ding und deshalb hatte ich jahrelang um Winterurlaub einen Riesenbogen gemacht. Diesmal sollte das Reiseziel allerdings nicht zu weit weg sein und so fiel meine Wahl aufs Kleinwalsertal in Österreich und gar nicht mal weit weg von der deutschen Grenze und von Oberstdorf. Ich wohnte ich einem gemütlichen Wellnesshotel mit viel Holz und Nähe zu sämtlichen Pisten und Loipen im beschaulichen Hirschegg. Und so kam es, dass ich das erste mal auf Langlaufskates stand. Alpinski habe ich noch immer nicht ausprobiert, dafür stand ich am 1. Januar 2015 hoch oben auf einem Berg (zu mehr Bildern von meinem Winterurlaub im Kleinwalsertal geht’s hier). Blauer Himmel, viel Sonne, noch mehr Schnee und gefroren habe ich in meinen dicken Wintersachen auch nicht!

Das neue Jahr habe ich auf der Kanzelwand begrüßt

Das neue Jahr habe ich auf der Kanzelwand begrüßt

Es folgte ein Kurztrip nach Amsterdam, um langjährige Freunde wiederzutreffen. Das Wiedersehen stand natürlich im Vordergrund und trotzdem habe ich auch viel von der Stadt gesehen und einen ganz neuen Eindruck gewonnen. Ich bin nicht wirklich geruchsempfindlich, aber der „Duft“ nach Gras in der Innenstadt, und das nicht nur vor den Coffeeshops, ist schon dominant. Und so habe ich das geruchsneutrale und vornehmere Viertel rund um die Museumstraat kennen und lieben gelernt. Das Rijsmuseum, ein Diamantenmuseum, das Museum für moderne Kunst und viele Luxus-Stores, aber auch Boutiquen lokaler Designer sind hier versammelt. Ich würde euch übrigens empfehlen, ein Hotel in Bahnhofsnähe zu buchen, wie ich es gemacht habe. Dann kommt ihr mit eurem Gepäck schnell vom Bahnhof ins Hotel und außerdem gibt es im Bahnhof einen Supermarkt und einen Starbucks, nur für den Fall, dass ihr nicht jeden Tag groß Essen gehen wollt. Die Innenstadt ist fußläufig zu erreichen. Könnt ihr euch an meinen Outfit-Post aus Amsterdam erinnern? Mehr von meinem Amsterdam-Kurztrip seht und lest ihr hier.

Me vor dem I amsterdam Schriftzug

Posen vor der Installation I amsterdam (nein, das Kind gehört mir nicht)

Italien – dieses Land kann man eigentlich nur in Bildern beschreiben. Ich war schon oft in Bella Italia, jedoch das erste Mal auf Sizilien. In der Hauptstadt Palermo (siehe Foto ganz oben) ist Geschichte wirklich greifbar, denn dem Zustand der Gebäude sieht man ihr Alter an. Kaum ein Denkmal, Gebäude, Wohnhaus, das nicht beschmiert oder mit Ranken überwuchert ist oder bei dem nicht der Putz abblättert. Manche Gebäude sind so einsturzgefährdet, dass sie mit Brettern zugenagelt wurden. In Palermo empfehle ich euch ausnahmsweise mal einen Reiseführer. Sonst seid ihr ewig unterwegs und habt doch nichts gesehen. Wenn ihr die Tipps des Reiseführers beherzigt, findet ihr jedoch schnell top Restaurants und gelangt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten wie der Fontana Pretoria, der Kreuzung Quattro Canti (mit wunderschönen Fassaden, die mich an Rom erinnerten) und zum Palazzo die Normanni. Außerhalb der Saison nach Palermo zu reisen, war übrigens eine gute Entscheidung, wie ihr an den wenigen Touristen auf meinen Outfit-Fotos und Fotos der Stadt Palermo seht.

Apropos genießen, Dubai ist der totale Kontrast zu Palermo. Erst vor ein paar Wochen flog ich das erste mal in das größte der Vereinigten Arabischen Emirate und hielt mich ausnahmslos in den neuen Vierteln auf. Vor zehn Jahren stand hier noch kaum ein Gebäude, jetzt sind The Palm Dubai, Downtown und der Yachthafen zugebaut mit den Wolkenkratzern der Hotels, was der Stadt ihren so besonderen futuristischen Charme verleiht. Wo ich Wellness gemacht habewelchen Beach-Club ihr besuchen müsst und von wo aus man den besten Ausblick auf The Dubai Fountain hat, lest ihr auf meinem Reiseblog I Love Travelling.

Relaxen am Beach-Club im Fairmont The Palm Dubai

Relaxen am Beach-Club im Fairmont The Palm Dubai

Für das erste Quartal im Jahr waren das wirklich viele Reisen und es soll so weitergehen. Deshalb freue ich mich auf eure Reisetipps. Meinen Geschmack kennt ihr ja ein wenig – habt ihr einen großartigen Tippfür einen Städtetrip oder Sommerurlaub?

Share:
Written by purpleglory
purpleglory ist ein Style Advice Blog für Frauen mit News, Styling-Tipps, eigenen Outfits und persönlichen Posts rund um aktuelle Fashion-Themen. purpleglory inspiriert und bietet Ideen für den Alltag, die schön machen und vor allem Spaß machen. Seit 2012 ergänzt die eigene Schmucklinie @purplegloryjewelry mit handgefertigten Unikaten den Blog. Hinter purpleglory steckt Bloggerin Katrin, die diesen Blog vor über sechs Jahren aus ihrer Leidenschaft für die Mode und das Schreiben heraus ins Leben gerufen hat und regelmäßig vor kreativen Ideen übersprudelt.