Bling-Bling-Telefon: Glitzertraum oder Geschmacksverirrung?

Seit Nikolaus weilt die Mail nun in meinem Postfach. Seitdem konnte ich mich nicht dazu durchringen, den über und über glitzernden Telefonhörer auf purpleglory vorzustellen. Denn ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich ihn nun schön finden soll oder nicht. Jedoch drängen die Bilder sich wirklich auf und schreien regelrecht danach, gezeigt zu werden. Deshalb stelle ich nun einfach euch vor die Frage: Hot or not?

Mit 3.100 Swarovski-Steinen wird der Telefonhörer zum Luxusartikel. Von ICE London

Mit 3.100 Swarovski-Steinen wird der Telefonhörer zum Luxusartikel. Von ICE London

Jo Varley, Designerin hinter der Marke ICE London, von der diese prachtvollen Stücke stammen, ist schon lange ein Fan der glitzernden Swarovski Elements. Warum sollte sie den Trend zum Bling-Bling also nicht auf Dinge des alltäglichen Lebens übertragen? Der Hörer lässt sich an Handys anschließen und spricht ab 1. Februar 2012 alle an, die entgegen Liebhabern von iPhone und Co. auf traditionelle Formen und blitzende Details setzen. Mir fällt da als erstes Daniela Katzenberger ein. Auch Gangster-Rapper finden in ihren Musikvideos und Boudoirs sicher Verwendung für derlei Accessoires. Aber nicht nur die kommen als Fans des funkelnden Begleiters in Frage, wenn man der Pressemitteilung glaubt: „Der funkelnde Telefonhörer ist schon jetzt so beliebt, dass er in der Welt elektronischer Luxusprodukte gleich eine Führungsrolle übernommen hat.“

Lila, der letzte Versuch? Designerin Jo Varley setzt ganz selbstbewusst auf die Kombi aus Trendfarbe und Strass

Lila, der letzte Versuch? Designerin Jo Varley setzt ganz selbstbewusst auf die Kombi aus Trendfarbe und Strass

 

Das könnte dir auch gefallen *

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *