Begehbarer Kleiderschrank – so erfüllt sich der Traum

Alle Kleidungsstücke übersichtlich an einem Platz, dazu Schuhregale, Fächer für Taschen und maßgefertigte Schubladen für Schmuck: Ein begehbarer Kleiderschrank ist der Traum jeder Frau, die Mode liebt. Wenn ihr kein extra Ankleidezimmer habt, gestaltet sich die Sache schwierig. Aber: Ein begehbarer Kleiderschrank im Schlafzimmer oder Flur funktioniert – mit den richtigen Ideen – fast immer. Diese Inspirationen helfen euch dabei, euren Traum zu verwirklichen.

Raumwunder bei ganz wenig Platz

Wenn der Platz selbst zu klein ist für einen klassischen Kleiderschrank, hilft oft ein Schrank mit Schiebetüren. Oder ihr wählt eine Variante mit geringer Tiefe. Schöner finde ich allerdings Kleiderstangen. Das kann eine Kleiderstange im Flur für eure Jacken sein oder ihr schafft euch mehrere rollbare Kleiderstangen an und verteilt sie an einer Wand im Schlafzimmer. Darüber könnt ihr Bretter und Ablagen nach Belieben sortieren. Außerdem gibt es Textilfächer, die sich leicht an die Kleiderstangen dran hängen lassen. Super ist auch eine Stange von Wand zu Wand, an der all eure Kleider Platz haben. Achtung: Für Ordnung und einen ruhigen Schlaf unbedingt die Kleidungsstücke nach Längen und Farben sortieren!

Eine Alternative zu Kleiderstangen, wie wir sie von Shootings und Fashion-Show Backstage-Fotos kennen, sind spezielle Regalsysteme. Sie werden an die Wand von Schlaf- oder Ankleidezimmer montiert und bieten Ablagen, Kleiderstangen, Schubladen und mehr. Die einzelnen Elemente könnt ihr ganz eurem Geschmack und euren Bedürfnissen entsprechend individuell zusammenstellen. In Flur oder Diele dienen sie als Garderobe. Tipp: Unbedingt den Platz bis nach oben zur Decke hin nutzen! Das Ergebnis sieht dann zum Beispiel so aus:

Regalsystem Walk-in
Das Regalsystem Walk-in von Regalraum ist so flexibel, dass ihr es an jedes Schlaf- und Ankleidezimmer individuell anpassen könnt. Gesehen bei Homify.de

Begehbarer Kleiderschrank in separater Ankleide

Habt ihr eine 3- oder 4-Zimmer-Wohnung und darin einen eigenen Raum allein für eure Klamotten? Herzlichen Glückwunsch, dann könnt ihr eure Ankleide ganz nach Gusto einrichten. Stöbert doch einfach in diesen Tipps fürs Ankleidezimmer mit vielen Bildern und holt euch Inspirationen für euren begehbaren Kleiderschrank oder persönliches Boudoir. Da Ankleidezimmer meist nicht besonders groß sind, sollten sie schlicht und in hellen Farben gehalten sein. Ein Sessel oder kleines Sofa sowie ein Teppich verwandeln den Raum in ein gemütliches Boudoir. Ein Muss ist natürlich ein Spiegel. Hier habt ihr die Qual der Wahl: Entweder wird eine komplette Wand zum Spiegel, ihr entscheidet euch für einen Stand- oder viele kleine, dekorative Spiegel.

In dem Fall, dass sich kein Raum als Ankleidezimmer nutzen lässt, ist das noch kein Beinbruch. Denn einen großen Raum könnt ihr mit einem Vorhang oder Schiebetüren ganz einfach in zwei Räume teilen – Schlafzimmer und Ankleidezimmer:

Ankleidezimmer einrichten
Mit Schiebetüren von Elfa teilt ihr einen Bereich für eure Klamotten ab und schafft so ein eigenes Ankleidezimmer. Gesehen bei Homify.de

Ich freue mich, wenn euch meine Tipps für den Traum „Begehbarer Kleiderschrank“ gefallen haben. Sobald die Ankleide fertig eingerichtet ist, fehlen nur noch die passenden Accessoires:

Foto ganz oben: Jab Anstoetz Group. Die Bezüge und Textilien von Jab Anstoetz bringen glamouröses Flair ins Boudoir.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Homify.de.

Affiliate Links

Das könnte dir auch gefallen *

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *